Aufgaben
der IHK

Instagram Facebook Youtube

In Deutschland gibt es 79 Industrie- und Handelskammern (IHK). Jede ist für eine bestimmte Region in Deutschland und damit für die Unternehmen dieser Region verantwortlich. Neben vielen weiteren Aufgaben, sind sie für die duale Berufsausbildung in der Industrie, im Handel und Dienstleistungsbereich zuständig.

Sie sorgen dafür, dass nur Unternehmen ausbilden dürfen, die dafür geeignet sind. Sie achten zusammen mit Experten aus den Unternehmen darauf, dass die Auszubildenden alles Wichtige für ihren Beruf lernen. Sie organisieren die Abschlussprüfungen. Und sie sind sowohl für Unternehmen, aber auch Auszubildende da, wenn in der Ausbildung einmal etwas nicht so gut läuft.

Die IHKs sind damit in Deutschland die Experten, wenn es um das Thema Ausbildung geht.

Daher informieren sie Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer und viele weitere Akteure über die duale Berufsausbildung. Sie besuchen Schulen, organisieren Messen und Info-Veranstaltungen und informieren mit Kampagnen wie Durchstarter im Internet und den Sozialen Medien.

Wie läuft eine Ausbildung ab? Welche Berufe gibt es? Und wo finde ich einen Ausbildungsplatz? Die IHKs sind genau der richtige Ansprechpartner bei all diesen Fragen. Sie helfen als Wegweiser, gute Antworten zu finden.

Und weil eine Ausbildung erst der erste Schritt ist, berät die IHK vor Ort auch zu passenden Weiterbildungsmöglichkeiten und nächsten Karrierestufen.