Das beste Praktikum nützt nichts, wenn es nicht gut vorbereitet, durchgeführt und auch ausgewertet wird. Das gilt nicht nur für dich, sondern auch für deinen Betrieb. 

  • Nicht nur du willst während deines Praktikums etwas lernen, auch der Betrieb hat Ziele für das Praktikum. So können sie potenzielle Auszubildende frühzeitig kennenlernen und an sich binden.

    Dein Ziel sollte sein, das Berufsbild kennenzulernen und schon einmal Einblicke in die Betriebsabläufe zu bekommen. Hier kannst du erfahren, ob dein „Traumberuf“ wirklich ein Traum für dich ist. Und vielleicht hinterlässt du einen so guten Eindruck, dass du eine Ausbildungsstelle angeboten bekommst. Für spätere Bewerbungen hilft dir dein Praktikumszeugnis auf jeden Fall.

    Mit den Erfahrungen aus dem Praktikum gehst du dann in deine Berufswahl. Und damit du dich dann an die wichtigen Dinge erinnern kannst, solltest du sie dir notieren.

    Praktikumsbericht: Mehr als nur ein notwendiges Übel

    Während deines Praktikums schreibst du täglich auf, welche Aufgaben du hattest, was dir besonders gefallen hat und was du dir anders vorgestellt hättest. Dein Bericht hilft dir später dabei, das Praktikum und den kennengelernten Beruf zu bewerten. Außerdem können deine Mitschüler so von deinen Erfahrungen profitieren.

    Darum ist es wichtig, dass deine Berichte so vollständig wie möglich sind. Unter anderem kannst du folgende Inhalte in deinem Bericht festhalten:

    • Allgemeine Informationen zum Praktikumsbetrieb: Art, Größe, Unternehmensform, Abteilung, Ausbildungsberufe usw.
    • Beschreibung der durchgeführten Tätigkeiten: Aufgabenstellungen, Arbeitsabläufe
    • Was hat dir besonders gut gefallen?
    • Was war nicht so gut?
    • War das Praktikum eine Hilfe für die Berufswahl?


    Am Ende des Praktikums solltest du dich bei den Beteiligten im Betrieb bedanken und ihnen eine Rückmeldung über deine Eindrücke geben, die du bei der Arbeit gewonnen hast.

    Zum Schluss erhältst du eine Urkunde vom Betrieb, die dir bei einer späteren Bewerbung helfen kann. Diese fügst du deiner Bewerbung als Anlage bei, also behandle sie sorgsam.