Diese Wege kannst du gehen

Büro, Hotel oder Sektkellerei - wo deine Ausbildung abläuft

„Wo, bitteschön, ist hier der Wegweiser?“, wird sich so mancher Schulabgänger mit Blick auf seine berufliche Zukunft fragen. Schließlich gibt es Hunderte verschiedene Ausbildungsberufe! Bevor du dich für einen entscheidest, hilft es, erst einmal eine grobe Richtung einzuschlagen.

  • Hier stellen wir dir verschiedene Berufsfelder vor. Wenn du schon deine Talente abgeklopft hast, könnte eine zweite Überlegung zum Beispiel sein, wo du gerne arbeiten möchtest.

    Im Büro?

    Hier ist vor allem Köpfchen und Organisationstalent gefragt! Zwar kann es auch hier mal hektisch zugehen, aber meistens hast du im Büro eine geregelte Arbeitszeit und -umgebung. Die unterschiedlichsten Berufe werden zum größten Teil vom Schreibtisch aus ausgeübt: zum einen natürlich die kaufmännischen Berufe, aber auch kreative Jobs wie der technische Produktdesigner oder die der IT-Branche wie der Fachinformatiker. Dass du gerne am Computer arbeitest, ist ein Muss!

    In der Produktion?

    Ärmel hochkrempeln, hier wird auch körperlich gearbeitet! Das heißt nicht, dass ihr gleich schweißgebadet seid, denn die schweren Arbeiten übernehmen meist die Maschinen. Aber die müsst ihr bedienen und „füttern“ können. Im Metall- und Maschinenbau gibt es da zum Beispiel den Anlagen-, den Konstruktions- oder den Industriemechaniker. Mitbringen musst du für solche Jobs vor allem Geschick und Begeisterung für Technik. Dafür erlebst du Tag für Tag, wie Neues entsteht!

    Im Geschäft oder Hotel?

    Immer neue Menschen um einen herum, mit denen man ins Gespräch kommt: Wenn das ein Ort ist, an dem du dich wohlfühlst, könnten Dienstleistungsberufe etwas für dich sein! Im Einzelhandel zum Beispiel, im Hotel- und Gaststättengewerbe, beim Floristen oder im Kosmetikstudio. Hier bist du ganz nah am Kunden, gehst auf seine Wünsche ein, und kein Tag ist wie der andere!

    Auf der Baustelle?

    Brücken, Häuser, Kanäle oder Straßen – hier wird ständig etwas neu, um- oder ausgebaut. Im Bereich Bau, Architektur und Vermessung arbeiten zum Beispiel der Mauerer, Straßen- oder Beton- und Stahlbetonbauer, der Baugeräteführer, Vermessungstechniker oder der Anlagenmechaniker für Sanitär- Heizungs- und Klimatechnik. Jeder ist ein wichtiges Puzzleteil, damit am Ende der Außen- und Innenausbau steht. Ein perfekter Arbeitsort für alle jungen Leute mit Tatkraft, die ihre Zeit lieber draußen als drinnen verbringen. 

    Natürlich gibt es noch unzählige weitere Orte, an denen Auszubildende eingesetzt werden: in der Werkstatt, im Tierpark, in der Küche, einer Sektkellerei und vieles mehr. Ganz sicher ist also auch etwas für dich dabei!