Um den richtigen Job für dich zu finden, solltest du zuerst herausfinden, wo deine Stärken liegen - wir zeigen dir wie! Florist oder Medientechnologe, Informatikkaufmann oder Koch: Wie willst du da nur die richtige Wahl treffen? Am Wichtigsten ist, dass du dir die Frage, welcher Beruf zu dir passt, ohne Druck stellst – so gut es eben geht. Mach dich also frei von der Meinung anderer!

  • Überlege dir in aller Ruhe: Was macht dir Spaß, und was motiviert dich? Womit verbringst du gerne deine Zeit, was macht dich glücklich? Wo steckst du viel Kraft und Energie hinein? Was hast du in deinem Leben schon mal gemeistert? So beginnst du, dir deine Begabungen und Interessen bewusst zu machen. Hast du ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen, kannst du dich gut ausdrücken, oder hast du Spaß an Zahlen? Bist du kontaktfreudig und gerne körperlich aktiv?

    Wenn dir auf Anhieb nicht gleich alles einfällt, lege dir einfach eine Liste an, die du nach und nach füllst. Vieles sagt mehr über dich aus, als du auf den ersten Blick meinst. Wenn du gerne Fußball spielst, wirst du zum Beispiel wahrscheinlich gerne im Team arbeiten und hast viel Ausdauer. Reparierst du gerne Dinge, hast du ganz sicher handwerkliches Geschick oder du könntest ein guter Techniker werden. Und wenn du erfolgreich im Internet oder bei Flohmärkten Dinge verkaufst, hast du Talent für den Einzelhandel.

    Bist du dir sehr unsicher, frag ruhig deine Freunde oder Familie, was deine Stärken sind – ganz allgemein. Achte eine Weile einmal ganz bewusst darauf, was dich ausmacht.

    Am Ende steht die Frage: Welche Berufe kommen mit all dem Wissen für dich in Frage? Wo kannst du deine Talente und Leidenschaften am besten einsetzen? Dann entscheide dich - nicht halbherzig, sondern konsequent.