Du kannst gut mit Zahlen umgehen, der Kontakt mit Menschen liegt dir im Blut? Du weißt was du kannst und wo du hin willst? Glückwunsch: Dann geht es jetzt für dich nur noch darum, die passende Stelle zu finden.

  • Und das ist heute einfacher denn je. Vorbei ist die Zeit, in der Stellenanzeigen ausschließlich über die Lokalzeitungen veröffentlicht wurden. Wir stellen dir hier ein paar Möglichkeiten vor, wie du garantiert in Rekordzeit deinen passgenauen Ausbildungsplatz findest.

    Lehrstellenbörsen

    Bei der IHK-Lehrstellenbörse sind aktuell bundesweit mehr als 43.000 offene Stellen registriert. Die Suche funktioniert ganz einfach. Du nennst nur deinen Traumjob und deinen Wohnort. Und schon bekommst du angezeigt, wo du dich bewerben kannst. Die IHK-Lehrstellenbörse hilft dir auch dabei herauszufinden, welcher Job am besten zu deinen Fähigkeiten passt. Je nachdem, ob du ein kreativer Feingeist oder der Organisator mit dem perfekten Durchblick bist.

    Hier kannst du übrigens auch selbst ein Stellengesuch aufgeben. Nutze die Möglichkeit, um dich selbst ins rechte Licht zu rücken. Mit ein bisschen Glück stolpert dein zukünftiger Chef darüber.

    Auch die Agentur für Arbeit und zahlreiche weitere Anbieter haben im Internet freie Ausbildungsplätze veröffentlicht. Da es keine „zentrale“ Lehrstellenbörse gibt, solltest du also auch andere Quellen nutzen.

    Ausbildungsmessen

    Hier könnt ihr gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Auf einer Ausbildungsmesse präsentieren sich die Unternehmen eurer Region und bewerben sich um euch als zukünftige Azubis. Dort könnt ihr euch in aller Ruhe über die verschiedenen Berufsfelder informieren und direkt mit euren zukünftigen Ausbildern ins Gespräch kommen. Wann und wo die nächste Ausbildungsmesse startet, erfährst du natürlich direkt von uns.

    Werde selbst aktiv

      Manche Ausbildungsplätze sind schon besetzt, ehe sie in einer Lehrstellenbörse auftauchen. Daher gilt das Motto: Selbst ist der Azubi! Interessierst du dich für ein bestimmtes Unternehmen, dann schick ruhig eine Bewerbung hin. Auch dann, wenn aktuell noch keine Stelle ausgeschrieben ist. Dadurch zeigst du großes Interesse.

      Biete Betrieben an, ein freiwilliges Praktikum zu absolvieren. Alternativ kannst du versuchen, über einen Ferienjob einen ersten Schritt in die Tür zu bekommen.

      Frage gezielt nach freien Stellen nach. Das kannst du ganz einfach von zu Hause aus per Telefon tun. Frag nach, ob Stellen frei sind oder wann der Betrieb seine Auswahl für die Ausbildungsplätze trifft. Notiere dir das Datum in deinem Kalender, damit du deine Bewerbung rechtzeitig losschickst.

      Was gibt es sonst noch?

      Print ist tot, lang lebe Print. Trotz des Internets ist auch die Anzeigenseite in deiner Lokalzeitung noch eine gute Anlaufstelle für freie Ausbildungsplätze. Aber denke daran: Andere Azubis lesen auch Zeitung. Warte nicht zu lange mit deiner Antwort.

      Betriebe bieten häufig Informationsveranstaltungen an. Gehe hin, erkundige dich über das Unternehmen und stell dich schon einmal vor. Damit zeigst du, dass dir wirklich etwas an der Ausbildung liegt.

      Und nicht zuletzt kannst Du Freunde, Bekannte, Familie und Verwandte fragen. Vielleicht wissen die ja was? Vitamin B schadet nie!