In den letzten Jahren wünschen sich Unternehmen immer mehr Online-Bewerbungen - auch schon bei Azubis! Online-Bewerbungen bieten viele Vorteile: Die Unternehmen können ihre Bewerbungsprozesse besser organisieren und die Bewerber sparen sich Portokosten und den Gang zur Post. Trotzdem gilt auch hier: Ordentliche Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg!

  • Manche Unternehmen haben eigene Bewerbungsplattformen eingerichtet, auf denen du dich anmelden  und deine ganzen Unterlagen hochladen kannst. Andere Unternehmen verlangen deine Bewerbung einfach nur als pdf-Dokument per E-Mail.

    Was Form und Inhalt angeht, gelten für die Online-Bewerbung die gleichen Regeln wie bei schriftli­chen Bewerbungen, die du per Post verschickst. Hier findest du Hinweise für dein Anschreiben und deinen Lebenslauf. Ob ein Unternehmen lieber eine Bewerbung per Post oder in elektronischer Form erhalten möchte, fragst du am besten selbst nach - der richtige Weg bringt dir Pluspunkte ein!

    Bewerbungsplattformen

    Wenn dein Unternehmen extra eine Bewerberplattform eingerichtet hat, wirst du Schritt für Schritt durch den Prozess geführt und musst nacheinander die relevanten Dokumente hochladen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, ggf. Foto). Manche Unternehmen haben auch Textfelder vorbereitet, in denen du verschiedene Angaben ergänzen musst.

    In der Regel kannst du auf solchen Plattformen auch Zwischenstände speichern und dich später wieder einloggen, um weiter an deiner Bewerbung zu arbeiten.

    Bewerbung per E-Mail

    Einige Dinge solltest du bei Bewerbungen per E-Mail besonders beachten:

    • Denk daran, dass du deine eingescannte Unterschrift für deine Dokumente benötigst. Diese solltest du bei Anschreiben und Lebenslauf einfügen (das gilt natürlich auch, wenn du die Dokumente auf Plattformen hochlädst).

    • Lege dir unbedingt eine seriös klingende E-Mail-Adresse zu. SuperGabi@ provider.com oder eignen sich nicht für eine Bewerbungsadresse. Besser:

    • Sende deine Bewerbung an die richtige Empfänger-Mailadresse des Unternehmens - normalerweise gibt es eine extra Adresse für Bewerbungen. Wenn du dir nicht sicher bist, rufe im Unternehmen an und frage nach.

    • In die Betreffzeile solltest du einen passenden Betreff schreiben, z.B. "Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Industriekauffrau".

    • Die flotte (Umgangs-)Sprache, wie sie im alltäglichen E-Mail-Verkehr gepflegt wird, ist bei Bewerbungen tabu. Verwende keine Smileys oder andere Bildchen.

    • Verwende korrekte und selbsterklärende Dateinamen, am besten noch mit Aufführung deines Namens.

    • Füge die ganze Bewerbung (d.h. Anschreiben, Lebenslauf, ggf. Zeugnisse) in der richtigen Reihenfolge im PDF-Format zusammen und verschicke sie am besten in einem Dokument als E-Mail-Anhang. Alternativ kannst du auch Anschreiben und Lebenslauf in ein gemeinsames Dokument packen und weitere Anlagen wie Zeugnisse in ein zweites Dokument. Halte die Anhänge insgesamt möglichst klein, die Obergrenze liegt meist bei 2 MB.

    • Schreibe in der E-Mail selbst nur einen kurzen Text mit Hinweis auf deine Bewerbungsunterlagen im Anhang, z.B.


    "Sehr geehrte Damen und Herren,
    beigefügt sende ich Ihnen meine Bewerbungsunterlagen für die Ausbildungsstelle als Industriekauffrau. Über Ihre positive Rückmeldung und die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch freue ich mich sehr.
    Mit freundlichen Grüßen
    Anna Müller"

    • Denke nach dem Versand daran, dein Postfach regelmäßig zu prüfen, damit du keine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch oder wichtige Information verpasst.