Geschafft! Du konntest das Unternehmen mit deinen Bewerbungsunterlagen überzeugen und hast eine Einladung zum Vorstellungsgespräch erhalten. Wenn du dich jetzt auch im persönlichen Gespräch gut vorbereitet und von deiner besten Seite zeigst, ist dir ein Ausbildungsplatz ziemlich sicher.

  •  Damit du auch jetzt glänzen kannst, solltest du ein paar Dinge beherzigen.

    Und weil das Vorstellungsgespräch so eine wichtige Sache ist, widmen wir diesem ein eigenes Themenspecial. Hier einige Infos für den eiligen Leser:

    Vorbereitung

    Um die Vorbereitung solltest du dich rechtzeitig kümmern, also nicht erst am Abend vorher.

    • Informiere dich umfassend über das Unternehmen und die Branche (Internet, über Pressestellen von Unternehmen und Verbänden). Die Homepage des Unternehmens solltest du dir auf jeden Fall angesehen haben, hier findest du viele wertvolle Informationen über z.B. die Produkte, die das Unternehmen produziert und vielleicht auch über die Ausbildung.

    • Informiere dich über den Ausbildungsberuf, für den du dich bewirbst. Du solltest wissen, für was du dich eigentlich bewirbst und warum dieser Beruf besonders gut zu dir passt. Hier helfen dir die Angebote von IHK und Hwk sowie der Arbeitsagenturen weiter.

    • Notiere deine eigenen Stärken/ Schwächen. Fragen dazu sind in Vorstellungsgesprächen sehr beliebt.

    • Überlege dir, welche Punkte in deiner Bewerbung kritisch bewertet werden könnten, und überlege dir mögliche Erklärungen. Hast du vielleicht eine Klasse wiederholt oder sind einzelne Noten nicht so besonders? Das ist alles kein Problem, du solltest ehrlich damit umgehen und zeigen, dass du dich damit auseinandergesetzt hast.

    • Als Unterstützung kannst du dir vorher zwei Fragelisten zusammenstellen und mit deinen Eltern/Freunden/Freundinnen durchspielen: Welche Fragen könnte der Personalverantwortliche mir stellen? Was möchte ich selbst fragen?

    Fragen zu folgenden Themen solltest du nach deiner Recherche beantworten können:

    • Firmenname und Rechtsform (z.B. GmbH, AG)
    • Anzahl der Mitarbeiter/-innen (ungefähr)
    • Standorte/Filialen
    • Branche (z.B.  Pharmazie, Automobil) und Produkt/ Dienstleistung, das das Unternehmen anbietet
    • Geschichte des Unternehmen und Firmenphilosophie, soziales Engagement
    • Berufsbild des Ausbildungsberufs.


    Tipps

    • Sei pünktlich! Schaue genau, wo das Gespräch stattfindet, und plane, wie lange du brauchst, um pünktlich dorthin zu kommen. Plane dennoch Verspätungen von Bus oder Bahn mit ein. Nicht immer findet man das passende Gebäude auf Anhieb. Nimm die Kontaktdaten des/der Ansprechpartner/-in mit, damit du dich dort melden kannst, falls es doch später wird.

    • Kleide dich angemessen. Plane ein Outfit, das zum Unternehmen passt. Zu lässig wirkt desinteressiert, zu aufgedonnert fehl am Platz. Mit Parfüm, Schmuck und Make-up solltest du vorsichtig sein. Manche Branchen haben einen Dresscode - z.B. Banken einen Anzug. Besprich dich mit Eltern oder Freunden/Freundinnen oder frag' das Durchstarter-Team.

    • Schalte dein Handy lautlos oder besser aus.

    • Schau deinem Gegenüber in die Augen, wenn du dich vorstellst.

    • Gib dich so, wie du bist. Bleib ehrlich und schauspielere nicht. Spätestens nach 15 Minuten Gespräch wird dein Gesprächspartner durch gezielte Fragen hinter die evtl. aufgebaute Fassade schauen. Also sprich nur über Dinge, die du kennst.

    • Nutze deine Chance, am Gesprächsende eigene Fragen zu stellen.

    • Nimm' dir was zu schreiben mit! Das wirkt seriöser, außerdem kannst du dir vorher z.B. schon deine Fragen notieren und im Gespräch wichtige Dinge mitschreiben.


      Fragen, die bestimmt gestellt werden

      • Würden Sie bitte kurz Ihren Lebenslauf erzählen?
      • Aus welchen Gründen haben Sie sich für diesen Ausbildungsberuf entschieden? Was gefällt Ihnen besonders an diesem Ausbildungsberuf?
      • Welche Voraussetzungen halten Sie bei diesem Beruf für wichtig?
      • Könnten Sie sich vorstellen, auch einen anderen Beruf zu erlernen?
      • Was halten Ihre Eltern von Ihrem Berufswunsch?
      • Welche Erwartungen verbinden Sie mit der Ausbildung?
      • Welche Fächer lagen Ihnen in der Schule am meisten, welche gar nicht?
      • Warum haben Sie sich bei uns beworben?
      • Was wissen Sie über unsere Firma und unsere Produkte/Dienstleistungen, oder welche Fragen haben Sie noch?
      • Haben Sie sich auch anderweitig beworben?
      • Haben Sie in der Vergangenheit Praktika absolviert? Wenn „ja“, was hat Ihnen besonders gut daran gefallen?
      • Arbeiten Sie lieber im Team oder alleine? Was macht gute Teamarbeit für Sie aus?
      • Wie haben Sie sich in der Schule auf Klassenarbeiten vorbereitet?
      • Wie gehen Sie mit Kritik um? Wie sieht es mit ungerechtfertigter Kritik aus?
      • Wie würden Sie sich selbst einschätzen – was sind Ihre Stärken und Schwächen?
      • Informieren Sie sich regelmäßig über aktuelle politische, wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen? Wenn „ja“, wie informieren Sie sich?
      • Welches sind Ihre Lieblingsfächer, Hobbys, Interessen?
      • Verfügen Sie über Kenntnisse im EDV-Bereich?
      • Können Sie sich vorstellen, später in einer anderen Stadt zu arbeiten?
      • Haben Sie Ziele nach der Ausbildung?
      • Warum sollten wir uns für Sie als Auszubildende/-n entscheiden?
      • Was machen Sie, wenn Sie keinen Ausbildungsplatz bekommen?