Die Ausbildungsmesse ist überstanden. Wenn du gut vorbereitet warst, kann sie eigentlich nur gut gelaufen sein! Damit die ganze Arbeit nicht umsonst war, ist es wichtig, dass du auch nach der Messe noch am Ball bleibst. Die Nachbereitung einer Messe ist genauso wichtig, wie die Vorbereitung.

  • Eindrücke notieren

    Nimm‘ dir nach der Messe (oder auch schon währenddessen) ein wenig Zeit und überlege, was besonders gut gelaufen ist. Und vor allem: Welches Unternehmen hat dir besonders gut gefallen und wo liefen die Gespräche gut. Deine Notizen zu den Gesprächen solltest du dir in den nächsten Wochen gut aufheben. Falls du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst, können sie dir noch nützlich sein!

    Bewerbung und Unterlagen

    Wenn du Bewerbungsunterlagen abgegeben hast, heißt es jetzt warten. Nach zwei, drei Wochen kannst du dich nach dem Stand der Dinge erkundigen. Hat dein Gesprächspartner dich gebeten, noch ein paar Unterlagen nachzuliefern, solltest du das in den nächsten paar Tagen tun – nicht zu lange damit warten! Das gleiche gilt, wenn du keine Bewerbung dabei hattest. Wenn du schnell handelst und deine Unterlagen verschickst, sind die Erinnerungen noch frisch und deine Chancen stehen gut!

    Kontakt halten

    Vor allem zu den Unternehmen, die du interessant fandest, solltest du einen guten Draht halten. Falls aktuell keine passenden Stellen für dich frei sind, kannst du dich immer mal wieder nach neuen Möglichkeiten erkundigen. Vielleicht ergibt sich auch ein Praktikum. Die gesammelten Visitenkarten solltest du daher auf keinen Fall wegschmeißen, sondern sie z.B. zusammen mit deinen Gesprächsnotizen aufbewahren.