Die richtige Berufswahl

Die richtige Berufswahl zu treffen, ist keine einfache Aufgabe. In ihrem Interview erzählt dir unsere neue Bloggerin Sarah, wie sie diese Aufgabe gemeistert hat und gibt dir ein paar Tipps!

  • Was hat dich zu deiner Ausbildung bewegt? 
    Ich habe bei meiner Berufswahl damit angefangen mir klar zu machen was ich später in meinem Leben für Umstände haben möchte. Diese waren:

    • Viel Kontakt zu Menschen
    • Menschen weiterhelfen
    • Weiterhin in Koblenz leben können
    • Einen sicheren Arbeitgeber
    • Einen Arbeitgeber der mich in meiner Ausbildung nicht als billige Arbeitskraft sieht
    • Eine Arbeit, die im einen gewissen Anteil mit Zahlen zu tun hat
    • Eine vielseitige Arbeit
    • Die Möglichkeit, mich in viele Richtungen weiter zu entwickeln

    Und somit stand die Sparkasse Koblenz ganz oben auf meiner Bewerbungsliste!

    Welche Hobbies und Interessen hast du? Spielten diese bei der Wahl deines Berufes eine Rolle? 
    Nein spielten sie nicht. Mein großes Hobby ist das Reiten. Ich habe ein eigenes Pferd und bin somit jeden Tag im Stall. Für mich gleichen sich mein Beruf und mein Hobby perfekt aus und ich gehe zu beidem mit einem großen Lächeln und das Tag für Tag! 

    War der Ausbildungsberuf früher schon dein Traumjob? 
    Nein. Früher war ich ein typisches Mädchen und wollte Tierärztin oder Meeresbiologin werden (das mit der Meeresbiologin hat sich nach meiner ersten Biologiestunde in der Schule dann ganz schnell zerschlagen). Bis kurz vor meiner Berufswahl habe ich mich nie in diesem Berufsmetier arbeiten sehen. Jetzt im Nachhinein muss ich aber sagen, dass es genau das Richtige für mich ist! 

    Was machst du im Augenblick in deinem Ausbildungsberuf? 
    Im Augenblick teilt sich mein Arbeitstag in zwei Hälften auf. Meistens bin ich von Anfang an bis zur Mittagspause in Beratungsterminen drin, bei denen es um die verschiedensten Dinge geht (Immobilienfinanzierung, Girokonteneröffnung, Wertpapiergeschäfte etc.). Von der Mittagspause an bis wir schließen bin ich dann am Schalter dabei und bediene Kunden. 

    Darfst du eigenverantwortlich arbeiten und dich selbst einbringen? 

    Ja, definitiv! Am Schalter bin ich schon seit mehreren Wochen alleine und langsam fängt es in den Beratungen auch an, dass ich mal eine Girokontoeröffnung alleine machen darf!

    Gibt es etwas, worauf du dich besonders freust? 
    Ja auf das Immobiliencenter!

    Hast du viel Kontakt zu Menschen? 
    Ja sehr viel sogar. Am Schalter trifft man auf sehr viele Menschen und in der Beratung zwar nicht auf ganz so viele aber auch eine Menge. 

    Hast du dir die Ausbildung so vorgestellt? 
    Nicht ganz, aber es ist noch besser und interessanter als ich dachte. Auch, dass so viel Selbstständigkeit gefordert wird finde ich sehr gut! 

    Welchen Schulabschluss hast du?
    Ich habe meinen allgemeinen Hochschulabschluss gemacht. Was von der Sparkasse Koblenz erwartet wurde war ein Realschulabschluss. 

    Wie lange dauert die Ausbildung?
    Meine Ausbildung kann man wie folgt auf stückeln: Mit Realschulabschluss sind 3 Jahre vorgesehen. Mit Abitur sind 2,5 Jahre vorgegeben, welche man aber auf 2 Jahre verkürzen kann. 

    Was gefällt dir an der Ausbildung besonders gut?
    An meiner Ausbildung gefällt mir gut, dass ich selbstständig arbeiten kann und nicht durchgehend neben jemandem stehen muss und nur zuschauen darf. Außerdem gefallen mir die vielen internen Seminare richtig gut. Ich werde nicht nur zum „Kaffee kochen“  ausgenutzt sondern darf vollwertige Arbeit erledigen. 

    Was machst du am liebsten nach Feierabend und in deiner Freizeit? 
    Zeit mit meinem Pferd und mit meiner Familie verbringen.