Samantha

Gestalterin für visuelles Marketing im 3. Ausbildungsjahr

VIP-Event im Möbelhaus

Seit meinem letzten Blog wisst ihr, was eine Gestalterin für visuelles Marketing überhaupt macht. Ab jetzt erfahrt ihr mehr Details über meine Arbeit - was sind besondere Projekte, wie sehen Arbeitsaubläufe aus? Dieses Mal geht es um eine besondere VIP-Veranstaltung in unserem Möbelhaus. Ihr dürft gespannt sein :)!

  • Liebe Durchstarter-Leser,

    abgesehen von unseren täglichen Aufgaben wie die Neugestaltung von Kojen (die „Beispiel Zimmer“), haben wir ab und zu auch besondere Veranstaltungen in unserem Einrichtungshaus, welche auch für uns jedes Mal eine spannende und auch anstrengende Abwechslung sind. Jedes Jahr im September findet in unserem Haus ein Event für geladene Gäste (das sind meistens Kunden, die schon des Öfteren für größere Beträge bei uns eingekauft haben, oder auch Geschäftskunden und –partner) statt. Dafür müssen wir einiges vorbereiten und Dinge wie zum Beispiel die Dekoration für den Abend wird lange im Voraus geplant.

    Dieses Jahr stand der Abend unter dem Motto Sea Cruise. Unsere Deko und die Kleidung der Mitarbeiter wurde an diesem Abend maritim gehalten.
    Da das Event donnerstags stattfand haben wir bereits montags begonnen die groben Sachen vorzubereiten. Angefangen hat es mit dem Leerräumen von Kojen und auch von Freiflächen, da auf diesen teilweise
    Buffets oder auch ein Laufsteg platziert wurde. Schilder mussten abgehängt werden und auch alle anderen Werbeplakate haben wir von der Fläche entfernt.

    Nachdem dies geschehen ist, konnten wir beginnen Garderoben zu erstellen. Das haben wir mit Molton (Molton ist ein sehr dicker Stoff, den man sehr oft bei uns nutzt um bestimmte Bereiche abzutrennen, da er unter anderem sehr Blickdicht ist) gemacht, den wir an Holzbalken von der Decke abgehängt haben.
    Nachdem die Tische für die Buffets gestellt wurden, haben wir diese mit Lackfolie verkleidet und im Anschluss dekoriert. Außerdem wurden Stehtische aufgestellt über diese haben wir dann noch Hussen gespannt und ebenfalls etwas dekoriert. Für die Garderobe der Gäste haben wir im Voraus Rollgarderoben aufgebaut und mit Kleiderbügeln bestückt. Zum Schluss haben wir diese dann hinter
    dem Coffee Point gestellt. (Den Coffee Point haben wir als Garderobe ausgewählt, da dort der Sekt zum Empfang ausgeschenkt wurde und er sich direkt am Eingang befindet, deshalb war es sehr einladend.) Und so sah ddie Bar später aus:


    Dies sind die groben Vorbereitungen eines Events. Da selten alles nach Plan läuft, kommt kurzfristig immer etwas dazwischen, was auch noch erledigt werden muss. Damit ist oft eine Werbung gemeint die zeitgleich anläuft, wofür die Schilder noch vorbereitet werden müssen, oder ein Möbelstück ist verkauft, weshalb die Koje abdekoriert werden muss. Solche Dinge halten dann oft länger auf und deshalb ist es dann auch oft stressig alles erledigt zu bekommen. 

    Es bleibt also häufig spannend bis zum letzten Augenblick, aber am Ende geht meistens alles gut :).

    Bis zum nächsten Mal
    Eure Samantha