Niklas K.

Kaufmann für Büromanagement im 1. Ausbildungsjahr

Drei Monate im Büro - Mein Fazit

Liebe Leser,
das Jahr 2017 ist zu Ende und ich möchte Euch heute ein Feedback über meine Zeit in der Verwaltung geben.

Die letzten drei Monate habe ich im Büro verbracht. Im Service hatte ich vor meiner Ausbildung schon Erfahrungen gesammelt – Büroarbeit war absolutes Neuland für mich. Anders als im Service mit der körperlichen Arbeit stand hier die Kopfarbeit im Vordergrund.

  • Zu meinen täglichen Aufgaben gehörten u.a.:

    • Bearbeitung der Kontoauszüge (Kreditoren-/Debitorenbuchungen, Kreditkartenbuchungen, Scheck- und Barbuchungen)
    • Verbuchen von Rechnungen
    • Bearbeiten von Bewerbungen (Eingang bestätigen, Einladungen verschicken, Zu- und Absagen)
    • Umgang mit Telefonaten
    • Costumer Alliance Bewertungen (Kundenbewertungen des Hotels) lesen und beantworten
    • Pflege der Arbeitsamt Kontakte
    • Spot Check der Bar und der Lager (Überprüfung des Kassenprogramms, Lampenkontrolle, Auslesen des Kaffeezählers …)


    Die Bearbeitung von Kundenbewertungen hat mir großen Spaß gemacht, weil man kreativ und gewissenhaft arbeiten kann.
    Also, Ihr seht – auch Büroarbeit kann sehr vielseitig und abwechslungsreich sein.

    Fazit:
    Auch wenn ich nur einen Teil der Büroarbeit kennen lernen konnte, war es sehr interessant für mich zu sehen, was täglich im Hintergrund für ein enormer Verwaltungsaufwand steht, der erledigt werden muss, um einen reibungslosen Ablauf im Hotel zu gewährleisten.

    Also, allen Bloggern und Lesern viel Erfolg im neuen Jahr 2018!

    Bis bald
    Niklas