Karriere ohne Studium

Hallo alle zusammen,
ich habe nun die Hälfte der Strecke gemeistert. Am 28.02.2018 hatte ich meine Zwischenprüfung, was für alle Azubis so eine Art Zeitmarke ist. Ab jetzt sind es noch knapp anderthalb Jahre, bis ich fertig bin. Viele machen sich bereits Gedanken, was danach kommen wird.

  • Einige wollen studieren gehen und andere sind froh, erstmal nicht für irgendwas pauken zu müssen. Ich persönlich gehöre eher zum zweiten Fall.

    Bislang habe ich nicht vor irgendwas zu studieren. Ich möchte mich eher durch Fortbildungen weiterentwickeln, anstatt durch ein Studium. Es bringt mich vielleicht nicht ganz so schnell nach vorne, wie es ein Studium tun würde, aber wenn man den Ehrgeiz hat, kann man es trotzdem gut meistern. Lasst euch nur nicht unterkriegen! ;-) Nur weil ihr nicht für ein Studium geschaffen seid, heißt es noch lange nicht, dass ihr keine Karriere machen könnt. Nehmt jede Chance, die ihr bekommt, denn jede kann entscheidend sein.

    Auch wenn die Zwischenprüfung nicht sonderlich gewertet wird, solltet ihr euch anstrengen, diese gut zu schreiben. Es ist eine gute Vorbereitung auf die Abschlussprüfung, da ihr so nochmal einen Großteil wiederholen könnt. Außerdem macht eine bessere Note immer einen guten Eindruck im Betrieb. Bei manchen Firmen gibt es sogar Belohnungen, wenn ihr die Prüfungen sehr gut schreibt.
    Gerade, wenn ihr vielleicht die Ausbildung verkürzen wollt, solltet ihr gut in der Zwischenprüfung sein. Viele Unternehmen messen die erfolgreiche Verkürzung daran, wie ihr die Prüfung geschrieben habt.
    Bei Rhodius gibt es bei einer sehr guten und guten bestandenen Abschlussprüfung eine Prämie! Das motiviert mich natürlich noch etwas mehr ;-). Drückt mir die Daumen für meine Prüfungen!

    Euer Moritz