Traumberuf Köchin

Hallo liebe Durchstarter,  mein Name ist Michela, ich bin 21 und in Cosenza, Italien geboren. Über einige Umwege bin ich in Kallstadt beim Weinhaus Henninger gelandet und absolviere hier im 3. Jahr meine Ausbildung zu meinem Traumberuf Köchin! Mein Plan: Euch in meinen nächsten Blogs die Liebe zu Lebensmitteln zu lehren.

  • Wie wurde Köchin zu deinem Traumberuf? 

    Mir war sehr früh klar, dass ich nichts anderes machen will. Eigentlich kann ich sogar sagen, meine Leidenschaft zwingt mich dazu. Jemand, der kein Koch ist, kann das nicht verstehen. Es ist diese Liebe zur Harmonie von Gerüchen, Farben, Geschmacksexplosionen.

    Damit komme ich auch zum einem ganz wichtigen Aspekt in meinem Beruf: Leidenschaft und Verständnis für Lebensmittel. Man darf z.B. niemals vergessen, dass Lebensmittel Ressourcen sind, d.h. man sollte schon ein wenig rechnen können, um nichts zu verschwenden.

    Was sind die wichtigsten Eigenschaften, die man für diesen  Beruf mitbringen sollte? 

    Leidenschaft, Liebe, Wollen und Überzeugung – wenn ich das nicht habe, brauche ich gar nicht erst anzufangen. Ich z.B. war in der Schule nicht so wirklich der Überflieger, die Noten hätten besser sein können. Aber hier im Weinhaus Henniger hat man meine Liebe und Motivation erkannt und mir die Chance gegeben. Wären alle Ausbildungsbetriebe so toll, gäbe es sicher nur glückliche Menschen. Ich kann nur allen raten, die vielleicht in einer ähnlichen Situation sind, wie ich es war: Stellt euch persönlich vor, überzeugt mit eurer Persönlichkeit, dann bekommt ihr auch eure Chancen.

    Wie ist das mit den Arbeitszeiten?

    Klar, Gastronomie oder Hotellerie bedeuten schon eine ganze Menge Stress und andere Arbeitszeiten, als bei den meisten anderen. Aber meine Leidenschaft ist so groß, dass mir das – zumindest im Moment – überhaupt nichts ausmacht, damit beschäftige ich mich gar nicht.

    Welche Highlights hast du in der Ausbildung erlebt?

    Ein Highlight war sicherlich ein dreiwöchiger Ausbildungs-Austausch mit einer Schule in Nizza.

    Hast du Hobbys?

    Ja, Volleyball und Reisen – wenn es die Zeit zulässt.

    Wie wird es weitergehen in deinem Leben?

    Hier in Durchstarter geht es weiter mit meinem Bericht aus Nizza, in meinem Leben sehe ich meine nähere Zukunft hier im Weinhaus Henninger, in dem ich sicher und gern noch bleibe nach meiner Ausbildung – aber irgendwann möchte ich „nach den Sternen greifen“.

    Bis zum nächsten Mal
    Eure Michaela