Melina

Kauffrau für Marketingkommunikation im 3. Ausbildungsjahr

Eine kleine Vorstellungsrunde

Hallo, ich heiße Melina und bin 20 Jahre alt. Ich mache eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation und arbeite bei der Firma MiniTec GmbH & Co. KG in Schönenberg-Kübelberg. Zurzeit bin ich im zweiten Jahr meiner Ausbildung und habe die Hälfte jetzt also schon geschafft!

  • Wie ich mich dazu entschieden habe, diese Ausbildung zu machen?

    Während ich mein Abitur gemacht habe, kam die Zeit, in der man sich entscheiden musste: „Was mache ich danach?“. Ich habe mich also für eine Ausbildung entschieden und wusste sofort, es darf gern etwas Kreatives sein. Da ich jedoch weder zeichnen kann oder ähnliches, kam mir der Ausbildungsberuf Marketingkommunikation genau richtig. Man hat hier die Chance, selbst kreativ zu sein und neue Ideen zu finden, Layouts zu gestalten und eigene Texte zu schreiben.

    Ich bin sehr froh, diesen Weg eingeschlagen zu haben und bin mir sicher, dass ich auch in Zukunft noch viele Chancen habe, mich in diesem Berufsfeld weiterzuentwickeln.

    Das macht mir besonders Spaß!

    Da ich in der gesamten Zeit während meiner Ausbildung alle Abteilungen der Firma einmal durchlaufe, gibt es natürlich Abteilungen, die einem mehr Spaß machen als andere.

    Wie zu erwarten, gefällt mir die Zeit, die ich in der Abteilung Marketing und Grafik verbringen darf, natürlich am besten. Dort ist die Arbeit sehr frei und kreativ und man hat die Chance, sich selbst ein wenig in seiner Arbeit zu verwirklichen.

    Auch wenn MiniTec ein Industrieunternehmen zur Herstellung von Profiltechnik, Lineartechnik und Komplettlösungen ist, kann man kreativ sein. Klar fällt es einem manchmal etwas schwer, da man gerade in der Anfangszeit kaum Ahnung von den Produkten hat. Mit der Zeit lernt man jedoch automatisch immer mehr dazu und man merkt, wie man fast von selbst immer mehr über das Unternehmen, seine Produkte und die Arbeit weiß.

    Feierabend ist der schönste Abend!

    Nach der Arbeit verbringe ich gerne Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden. Da ich jedoch schon von Zuhause ausgezogen bin, steht natürlich auch Haushalt auf dem Wochenplan. Wenn ich dann Zeit finde, bin ich gerne bei meinem Pflegepferd, und vor allem am Wochenende darf diese Auszeit nicht fehlen.

    Und sonst darf natürlich gutes Essen und viel Schlaf nicht fehlen, um die ganze Woche gut gerüstet für die Arbeit zu sein.

    Bis zum nächsten Mal!
    Eure Melina