Sonderaktionen

Hallo meine Lieben, vor einiger Zeit berichtete ich über die individuellen Aktionen in den dm Filialen. Heute werde ich euch erzählen, was für Extraangebote wir für unsere Kunden noch haben. Ihr dürft gespannt sein!

  • Heute geht es um die Ostertische, die es aber auch an Weihnachten und eigentlich alle paar Monate bei dm gibt. Und zwar verkaufen wir auch sogenannte Saisonartikel, die dann separat auf geschmückten Tischen präsentiert werden. Hierbei geht es darum, dem Kunden eine weitere Serviceleistung anzubieten, indem wir außer unserem „normalen“ Sortiment auch weitere Artikel zum Verkauf anbieten.

    Die Tischware wird wochenweise beliefert und die Tische werden liebevoll und am besten ansehnlich befüllt. Hierbei darf man gerne mal kreativ sein, denn es ist unsere Aufgabe als Drogist, diese Ware zu verkaufen. Meist sind die Saisonartikel auf ein bestimmtes Thema spezialisiert, welches zeitlich aktuell ist (Weihnachten, Ostern, …etc.).

    Zunächst werden aber die normalen Paletten mit unserer Ware ausgepackt. Je nach Lagerkapazität bekommt jede Filiale zwischen ca. fünf bis 40 Paletten. Auch hängt es von der Logistik ab, ob die Filiale ein Nachtlager hat (Lieferungen erfolgen nachts ohne einen dm Mitarbeiter zwischen 00:00 Uhr bis 5:59 Uhr) oder die Ware morgens ab 06:00 Uhr angenommen wird. Die Paletten werden elektronisch von einem dm Mitarbeiter erfasst und gebucht.

    Danach heißt’s ran an die Paletten!

    Hierbei fängt man mit den Paletten an, die die wichtigste/meistgekaufte Ware drauf hat. Das heißt zum Beispiel, Waschmittel, Putzmittel, Haarpflege, Körperpflege u.ä. Danach fangen wir Stück für Stück an, die kleineren Paletten, die uns auch mehr aufhalten, auszupacken. Das wären dann Fotoartikel, Babynahrung (insbesondere die Gläschen halten die Drogisten sehr auf), Haarschmuck, dekorative Kosmetik u.ä.

    Nachdem wir also die Normalware ausgepackt und verräumt haben, wenden wir uns den Feinheiten in der Filiale zu. Hierzu gehören eben die Tische, die man dann auch mit Ware befüllt, diese schön drapiert, dass der Kunde alles sehen kann und nichts fallen könnte. Denn kaputte Ware können wir nicht verkaufen und das heißt: Umsatzverlust.

    Die Lieferung der Ware bei dm, ob für die Dekotische oder die Normalware, wird von der Logistikzentrale selbst koordiniert und ausgewertet. Hierbei achten sie auf Verkaufszahlen, Umsatz und Lagerkapazität. Wir Mitarbeiter in der Filiale bestellen zum Beispiel Zusatzpakete wie Aufteller dazu oder eben zusätzliche Ware nach, wenn der Bedarf größer ist. Auch dürfen wir entscheiden, wie viele Dekotische wir aufstellen (können, alles hängt von der Größe der Filiale und ihrer Platzverfügbarkeit zusammen), wie viel Ware wir brauchen oder was wir aus dem Sortiment nehmen wollen.

    Ich hoffe, ich konnte einige Fragen klären, bezüglich Ware, Ware auspacken und die zusätzlichen Sortimentsangebote innerhalb der Filiale.

     

    Bis bald,

    Eure Melin