Abenteuer Kultur

Hallöchen, heute geht es um das berüchtigte Abenteuer Kultur, denn von April bis Mitte Juni heißt es für dm Lernlinge weinen, lachen, rennen, schreien, kostümieren, Bühnendeko erstellen etc. Wenn man Abenteuer Kultur hört, kommen einem jeden dm Lernling so viele Fragen auf: Kann ich das? Was passiert dort? Werde ich überhaupt vor allen meinen Text noch auswendig wissen? Warum gibts das bei dm?

  • Ich sage nur: Keine Panik! Es ist verdammt cool und ihr werdet die besten Schauspieler-Lehrer haben, die euch bei allem helfen. Lasst euch einfach drauf ein.

    Vorab erkläre ich, wieso dm Abenteuer Kultur anbietet, beziehungsweise für jeden Lernling Pflicht ist. Und zwar arbeiten wir im Verkauf und in der Drogerie haben wir viele Artikel, die erklärungsbedürftig für Kunden sind. Also müssen Drogisten zum einen das Know-how haben, aber vor allem auch vor Kunden treten können und selbstbewusst erscheinen. Also hat sich ergeben, dass dm den Lernlingen ermöglicht, sich aus sich rauszukommen und wir einen sogenannten Workshop antreten. Hierbei geht es darum, deine Kompetenzen ausfindig zu machen, wo liegen meine Schwächen, wo meine Stärken? Kann ich selbstbewusst auftreten oder rede ich zu leise und in mich hinein? Werde ich auch vor einem großen Publikum meine gelerntes Wissen noch aufsagen können? Wie gehe ich mit dem Druck auf der Bühne um und kann ich dann noch richtig reagieren, eventuell noch improvisieren?

    Abenteuer Kultur wird begleitet von 2 erfahrenen Schauspielern, die euch die gesamten acht Male begleiten. Hier werden sie euch beobachten, schon einmal ausfindig machen, wer für welche Rolle gemacht ist und vielleicht euch auch etwas ermutigen, aus euch rauszukommen. Abenteuer Kultur (AK) habt ihr klassenweise, das heißt, ihr kennt alle, die mitmachen und das soll auch die Klassengemeinschaft stärken.

    Anfangs probiert man Konzentrationsspiele, Verhaltensmuster und Rollenspiele aus. Nach und nach fängt man an, das Theaterstück zu proben, Mimiken und Gestiken auszuprobieren und man wird versuchen, schon die ersten Parte des Stücks zu spielen.

    Da es als Arbeitszeit zählt, wird verlangt, diese Veranstaltung ernst zu nehmen und AK wirklich als „Arbeit“ zu sehen. Auch muss man eventuell seine Texte daheim auswendig lernen bis zum nächsten Mal u.ä.

    Und das Ganze wird dann beim 8. Mal abends vorgeführt vor den Filialmitarbeitern, Lehrern, Gebietsverantwortlichen und der Familie. Hierbei ist man Gastgeber als Lernling und muss sich eigenständig mit der Klasse zusammentun und sich um Einladungen, Verpflegung und Geschenke für die Künstler kümmern. Die Proberäume und die Vorstellung werden von dm organisiert.

    AK-Termine werden immer bereits einige Wochen vorher per Mail bekanntgegeben und finden meist wöchentlich ein bis zwei Male statt. Sowohl die Lernlinge aus dem ersten als auch aus dem zweiten Lehrjahr nehmen daran teil.

    Ich sage nur, lasst’s auf euch zukommen und habt Spaß!

    Bis bald, Eure Melin