Vonovia-Cup 2018

Seit 2016 veranstaltet Vonovia jedes Jahr ein Fußball-Firmenturnier, den Vonovia Cup. 30 Teams aus ganz Deutschland, die sich meistens innerhalb von Abteilungen bilden, kommen zusammen und spielen in diesem Turnier mit. Dieses Jahr wurde auf dem Platz des Stadions „Rote Erde“, mit Blick auf den „Signal Iduna Park“, gespielt. Tagsüber ist es ein Familienevent mit Essen und Trinken für alle Gäste, sowie Hüpfburgen, Torwandschießen und vieles mehr für Kinder.

  • Bereits im letzten Jahr gründete sich ein Team aus Auszubildenden des zweiten Lehrjahres, der FC Porto und Versand. Nachdem wir letztes Jahr als Newcomer im Viertelfinale ausgeschieden waren, lautete das diesjährige Ziel ganz klar: Platz 1, den Pokal holen! Dafür bereiteten wir uns, wie viele andere Teams, ein paar Wochen vor dem Turnier vor, organisierten Trainingseinheiten und Testspiele in unserer Freizeit. Dazu konnten wir unser Team durch einige Talente aus dem neuen ersten Lehrjahr verstärken. Die Voraus-setzungen für einen Erfolg bei dem Turnier waren also sehr gut, nun konnte uns nur noch eine harte Gruppenphase den Weg in Richtung Finale erschweren.

    Circa zwei Wochen vor dem großen Tag wurden die Gruppen veröffentlicht und es traf uns wie ein Schlag ins Gesicht: das Siegerteam von 2016 und die Drittplatzierten vom letzten Jahr waren zwei unserer vier Gruppengegner. Doch wir verloren unseren Enthusiasmus nicht und blickten mit voller Motivation auf das Turnier.

    Samstag, 7:30 Uhr, die Teams finden sich ein und wir essen gemeinsam Frühstück. Das Eröffnungsspiel startete um 9 Uhr, unser erstes Spiel war um 11 Uhr. Wir hatten also genügend Zeit, um unsere Gegner so gut es geht zu analysieren und Schwächen zu finden. Ein letztes Anstimmen unserer Vereinshymne und los geht es zum ersten Spiel…

    Leider mussten wir uns in den beiden schweren Spielen nach harten Kämpfen geschlagen geben und konnten auch nicht in den restlichen Gruppenspielen überzeugen. Es sollte dieses Mal einfach nicht sein. Der FC Porto und Versand scheidet zum 1. Mal in der Vereinsgeschichte in der Gruppenphase des Vonovia Cups aus, ein Debakel! So groß war die Vorfreude auf dieses Event und noch größer war die Enttäuschung. Wir haben uns einfach zu sehr hineingesteigert, zu viel analysiert und dabei vergessen, einfach Fußball zu spielen. Unser Spiel wurde lediglich durch Einzelaktionen geprägt, ein wirklicher Spielfluss kam nur selten zustande. Denn natürlich ist der Vonovia Cup ein Hobbyturnier und das Wichtigste ist es, Spaß zu haben! 

    Die enttäuschten Gesichter hielten nicht lange an, denn es winkte ein tolles Abendprogramm. Public Viewing Deutschland gegen Schweden. Ich denke, ich muss nicht erwähnen, dass die Stimmung nach diesem Spiel grandios war. Viele Kollegen blieben bis spät abends, es gab Essen- und Getränkestände und man konnte zusammen einen klasse Abend verbringen.

    Alles in Allem war auch der diesjährige Vonovia Cup sehr gelungen und mein Team und ich freuen uns schon auf das nächste Jahr. Wie das Ziel für 2019 lautet haben wir jetzt aber noch nicht festgelegt.