Der Hybrid aus Büro und Management

Lasses Ausbildung hat gerade erst begonnen und schon ist er mittendrin, statt nur dabei - die ersten Tätigkeiten, spannende Projekte, aber lies selbst!

  • Erneut ein freudiges hallo von mir (-mir: Lasse, dem mittlerweile frisch gebackenem Azubi zum Kaufmann für Büromanagement)!

    Ich hoffe, Euch allen geht es gut und ihr seid mit euren Plänen zur Berufsfindung weiter vorangeschritten!?

    Ich für meinen Teil bin wohlbehalten aus Irland zurückgekehrt und stecke bereits bis zum Hals in neuen Aufgaben. Perfekt also um euch einen kleinen Einblick zu gewähren:
    Das Tagesgeschäft ist ziemlich umfangreich. Meine Aufgaben bestehen aktuell darin, neue Buchungen oder Verlängerungen an unsere Vermieter durchzugeben, um sie über die anreisenden Gäste zu informieren. Ich nenne beispielsweise Personen- und Übernachtungsanzahl, Ansprechpartner, Anreisedatum – eben alle Fakten, die von Relevanz sind. Des Weiteren erstelle ich Angebote. Das ist quasi das, was ein paar Schritte vor der Buchungsdurchgabe passiert. Ist eine passendende Unterkunft für den Nachfrager (Privatgast oder Firma) gefunden, trage ich diese ins System ein und erstatte dem Unterkunftssuchenden Rückmeldung. Sind alle Parteien des Arbeitstrios zufrieden (Wir-die Vermittlungsagentur, der Vermieter und der Gast) wird eine Buchung erstellt.
    Allein diese Arbeitsaufgaben sind vielseitig und immer, sei es nur um Nuancen, unterschiedlich.

    Doch jetzt schon, nach gerade einmal 2 Wochen, treten Zusatzaufgaben in meine noch so jungfräuliche Arbeitswelt. In Stichpunkten sieht das wie folgt aus:
    * Social-Media-Treffenm, um den zu postenden Content zu klären
    * Fotoshooting zur aktualisierten Firmenrepräsentation (Print+ Netz)
    * Videodreh für die IHK-Kampagne „Durchstarter.de“
    * Vorbereitung eines Kochwettbewerbes 

    Alle Projekte sind bereits zu sehen oder sie erscheinen in naher Zukunft. Auch der Kochwettbewerb - richtig, ein Kaufmann für Büromanagement beim Kochen. Spätestens jetzt merkt ihr hoffentlich, dass die Klischees des so eintönigen Alltags eines Kaufmannes für Büromanagement komplett obsolet sind. Es ist eben auch kein Bürokaufmann mehr, sondern der Hybrid aus Büro und Management.
    Ich kann natürlich nur für meinen Betrieb sprechen. Dennoch gilt es für alle Ausbildungsberufe oder auch sonst alles im Leben: Lasst euch nichts kaputt reden, nur weil der ein oder andere schlechte Erfahrungen bei etwas gemacht hat. Macht eure eigenen Erfahrungen.
    Hierfür benötigt es keiner Expertise von diversen Fachmännern. Wie heißt es so schön im Ruhrpott beim Verzehr eines alkoholhaltigen Getränks: „Nicht lang schnacken, Kopp in Nacken!“
    Also Freunde, denkt euch nicht alles kaputt, macht es einfach.

    Viel Erfolg dabei!

    Liebe Grüße
    Lasse