Mein Start ins Berufsleben

Hallo zusammen! Mein Name ist Khira und ich bin 19 Jahre alt. Im August 2018 habe ich eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei der Firma MiniTec & Co. KG in Schönenberg-Kübelberg begonnen und stehe somit am Anfang meiner Berufszeit. Zuvor besuchte ich das Wirtschaftsgymnasium in Kusel und absolvierte im Mai 2018 mein Abitur. In den Wochen zwischen Abitur und Ausbildung nutzte ich die Zeit für die Dinge, die mir wichtig sind.

  • Wie kam ich überhaupt dazu mich als Industriekauffrau zu bewerben?

    Anfangs war ich planlos. Welchen Beruf will ich ausüben? Möchte ich lieber studieren gehen oder eine Ausbildung machen? So geht es den meisten und Euch vielleicht auch …

    Eine genaue Lösung für dieses Problem habe ich leider nicht. Jedoch kann ich euch erzählen wie es bei mir letztendlich abgelaufen ist.

    Ich nahm mir die Zeit und recherchierte im Internet nach Möglichkeiten und sprach mit Freunden und meiner Familie über verschiedene Optionen. Ich habe mir stundenlang den Kopf zerbrochen und mir selbst ungewollten Druck gemacht, weil ich unbedingt die richtige Entscheidung treffen wollte. Denn was ist, wenn es nicht mein Traumberuf ist? … Diese Angst dürft ihr jedoch nicht haben, denn nur durch Ausprobieren (am besten durch Praktika) kommt ihr weiter.

    Letztlich kam ich zu dem Entschluss, dass es für mich zuerst eine Ausbildung sein soll. Ein Studium danach ist für mich keinesfalls ausgeschlossen. Aufgrund meines betrieblichen- und volkswirtschaftlichen Vorwissens und dem Interesse an diesen Geschehnissen, war mir bewusst, dass mein Beruf ebenfalls etwas damit zu tun haben soll. Außerdem organisiere, plane und verwalte ich gerne Dinge und kann gut mit Zahlen umgehen. Aus diesen Gründen führte alles zur Ausbildung der Industriekauffrau.

     

    Wie lief das Ganze mit Bewerbung und Vorstellungsgespräch ab?

    Ich habe erst sehr spät mit dem Schreiben von Bewerbungen angefangen, was ein Fehler war. Im Nachhinein wurde mir klar, wie wichtig es ist, sich frühzeitig zu kümmern und ausreichend viele Bewerbungen zu versenden, um unnötigen Stress zu vermeiden. Deshalb ganz wichtig: Fangt frühzeitig mit den Bewerbungen an!

    Im August 2017 bewarb ich mich bei der Firma MiniTec und dann ging alles ziemlich schnell. Nach ein paar Wochen kam die Einladung zu meinem ersten Einstellungstest, den ich im November schrieb. Er verlief sehr positiv, sodass ich nach ca. zwei Wochen zu meinem ersten Vorstellungsgespräch eingeladen wurde. Ich habe mich Zuhause auf das Gespräch vorbereitet, indem ich mir auf einige mögliche Fragen die Antworten bereits überlegte. Diese Vorbereitung hat mir persönlich sehr geholfen. Trotz der Aufregung, die alle in einer solchen Situation haben, bekam ich im Dezember die Zusage für den Ausbildungsplatz. Somit konnte ich beruhigt in das neue Jahr starten. 

    Ich hoffe, ihr konntet einen ersten kleinen Eindruck von mir gewinnen und ich freue mich, euch in Zukunft mehr über meine Ausbildungszeit berichten zu dürfen. Bis dahin!

    Liebe Grüße, Khira :-)