Katarina D.

Duales Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL) Handel im 2. Ausbildungsjahr

Ein Drittel ist geschafft!

Hallo zusammen, ein Jahr schon rum! Zwei Theoriephasen und zwei Praxisphasen liegen hinter mir. Bin schon manchmal verwundert wie schnell die Zeit vergeht.

  • Vor dem zweiten Semester habe ich nur schlimmen Geschichten gehört. Das war das Semester, welches viele Studenten mit Angst gefüllt hat. Sehr viele Vorlesungen, genauso viele Prüfungen und sehr wenig Zeit.

    Um schon ein bisschen Angst weg zu nehmen, muss ich sagen, dass es überhaupt nicht schlimm war. Mit dem Wissen aus dem ersten Semester war es wesentlich leichter, den Inhalt von fast allen Vorlesungen zu verstehen und dem folgen zu können. Dadurch wurde es auch interessanter und leichter zu lernen. Fächer wie Statistik, Mikroökonomie, Recht, Kosten und Leistungsrechnung haben sehr viel Praxis beinhaltet und haben sehr viel Spaß gemacht.

    Was in zweitem Semester auch kam, war die Möglichkeit, den ADA-Schein zu machen. Dies bedeutet, dass man in einer Firma Auszubildende ausbilden darf. Dadurch ist man viel attraktiver für die Firmen und hat mehr Arbeitschancen. ADA beschäftigt sich viel mit der Psychologie von Lernen und Entwicklung von Jugendlichen. Man ist als Ausbilder dabei in mehreren Rollen, die nicht unbedingt miteinander übereinstimmen:  Die Rolle als Lehrer, als Chef, als Medium zum Arbeitgeber… Die alle zu synchronisieren und ein erfolgreiches Verhältnis mit dem Auszubildenden zu haben, ist eine große Herausforderung, welche sich aber lohnt.

    Was in diesem Semester von besonders großer Bedeutung war, war dass ich konstant während des Semesters gelernt habe und nicht nur in den letzten Tagen vor der Klausur. Das hat sich gelohnt, als ich eine Woche vor den Prüfungen krank geworden bin und für eine kurze Zeit auch stationär behandelt wurde. Da mir die Krankheit dann durch die Klausurphase gefolgt ist, konnte ich mich nicht so sehr aufs Lernen konzentrieren. Trotzdem bin ich mit den Prüfungen sehr zufrieden und habe vor, meine Arbeitstechniken weiterhin anzuwenden.

    In Kürze kommt das dritte Semester und mit dessen Ende ist die Hälfte meines Studiums rum.

    Was erwartet mich jetzt wohl?

    There are no secrets to success. It is the result of preparation, hard work, and learning from failure.  (Colin Powell)