Katarina D.

Duales Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL) Handel im 2. Ausbildungsjahr

Die erste Theoriephase: Das ganze Paket

Hallo meine Lieben, mein letzter Blog ist schon eine Weile her. Heute möchte ich euch von meinen ersten Tagen an der Uni erzählen. Und da gabs für mich gleich das ganze Paket!

  • Nach fünf Monaten in der Praxis war es soweit gekommen: Die erste Uni-Tage. Für mich war es nicht komplett neu, Vorlesungen, Dozenten und Klausuren. Wie hier erwähnt, hatte ich schon an einer großen Uni studiert und dort erste Erfahrungen gesammelt. Trotzdem war ich vor dem ersten Tag an der neuen Uni etwas aufgeregt.

    Die Duale Hochschule (DHBW) in Karlsruhe befindet sich in einem großen Gebäude außerhalb der Stadtmitte. Meine anderthalb jährige Erfahrung als studentische Hilfskraft an der DHBW waren für mich ein Vorteil, da ich mich in den Gebäuden bereits auskannte. Ich hatte meine damaligen Kollegen wiedergesehen, konnte lustige Arbeitsgeschichten mit ihnen austauschen und stolz von meiner Arbeit berichten. Die Bestätigung kam erneut: Ich habe das Richtige für meine Zukunft gewählt.

    Die Vorlesung an der DHBW sind sehr intensiv; das muss ich leider direkt sagen. Der Stoff ist interessant, Dozenten motiviert und Uni-Kollegen freundlich und hilfsbereit. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass man mit langen Abenden rechnen muss, mit Lernwochenenden und mit der Bereitschaft ständig über die Uni zu reden. Mit so vielen interessanten Themen kann man halt nicht so schnell fertig werden. Trotz der Erkenntnis, dass die Uni eine Herausforderung sein wird, freue ich mich auf die zukünftige Semester und bin gespannt, das theoretische Wissen bei der MTS Group anzuwenden. 

    An dieser Stelle würde ich gerne ein paar Tipps geben, für diejenige, die sich für so ein Studium interessieren. Just do it! Das könnte ich leicht sagen. Ich würde aber gerne tiefer gehen.

    • Lerne von Anfang an. Wiederhole jeden Tag, bemühe dich den Stoff zu verstehen, weil letztendlich du dadurch viel mehr Spaß an deinem Studium und an deiner Arbeit haben wirst.
    • Frage bis du es verstanden hast. Dozenten sind da, um uns zu helfen, und da wir an der DHBW in kleinen Gruppen arbeiten, hat jeder Dozent genug Zeit für dich.
    • Hole genug Bücher, um dein Wissen zu festigen.
    • Benutze Beispiele und lerne mit der Praxis im Kopf.
    • Hab Spaß und die Zeit deines Lebens!


    Jetzt geht es ab in die Praxisphase. Neue Abteilung, neue Geschichten und neue Freuden. Ich halte euch auf dem Laufenden!

    „Success is no accident. It is hard work, perseverance, learning, studying, sacrifice and most of all, love of what you are doing or learning to do“  - Pele