Janine-Vanessa

Werkzeugmechanikerin im 3. Ausbildungsjahr

Mein Fazit: richtige Entscheidung!

Nach drei Jahren Ausbildung zur Werkzeugmechanikerin sagt Janine-Vanessa: "Das Schönste an meinem Beruf ist die Abwechslung: drehen, fräsen, schleifen, polieren, bohren, Maschinen reparieren und programmieren."

  • In zwei Monaten ist es so weit: Ich stehe kurz vor meiner Abschlussprüfung „Teil 2“ zur Werkzeugmechanikerin. Da dies auch mein letzter Blog-Eintrag sein wird, möchte ich die letzten drei Jahre Revue passieren lassen.

    Als ich bei Bilstein und Siekerman GmbH + Co. KG anfing,  brachte ich zwar technisches Interesse mit, hatte aber noch nie ein Programm für eine CNC-Fräsmaschine geschrieben oder mit einer Drehmaschine gearbeitet.

    Am Anfang hat man noch sehr viel Respekt vor den Maschinen und natürlich auch ein bisschen Angst,  etwas kaputt zu machen. Aber mit der Zeit spielt man sich ein und wird selbstbewusster im Umgang mit den Maschinen, auch wenn man einen gesunden Respekt immer behalten sollte, um die Fehler- und Verletzungsgefahr möglichst gering zu halten. Mittlerweile gehören das Programmieren und das Bedienen von Maschinen zu meinem Alltag.

    Das Schönste an meinem Beruf ist die Abwechslung: drehen, fräsen, schleifen, polieren, bohren, Maschinen reparieren und programmieren. Ich lerne immer noch etwas dazu, das wird auch nach der Ausbildung nicht vorbei sein. Auch wenn man mal mehr oder weniger motiviert ist, ist es wichtig, Spaß an seiner Arbeit zu haben und gerne dort zu sein – das sollte der wichtigste Aspekt bei der Wahl einer Ausbildung sein.

    Bevor man sich für eine Ausbildung entscheidet, sollte man sich im Klaren darüber sein, was man wirklich möchte und wofür man sich interessiert.

    Ich habe den richtigen Beruf für mich gefunden! Und wenn ihr euch für das Bedienen von CNC-Maschinen und das Programmieren interessiert, kein Problem mit Mathe habt oder damit, euch auch mal schmutzig zu machen, dann könnte das auch der richtige Ausbildungsberuf für euch sein: der Beruf des Werkzeugmechanikers oder der Werkzeugmechanikerin.