Meeting mit echten Influencern!

Hallo zusammen,
wie beim letzten Mal versprochen, gibt's heute "Azubi-Day Vol. II". Durch unsere Anreise am Vortag konnten wir voller Energie in den Tag mit TUI starten. Und die konnten wir gut gebrauchen...

  • Am Morgen stand zuerst das Frühstück auf dem Programm. Danach ging es auch schon direkt weiter zu unserem Treffpunkt. Von dort aus wurden wir mit Bussen zum TUI Konzern gefahren. Dies geschah allerdings später als gedacht, da wir noch auf andere Azubis warten mussten und der Zeitplan somit ein wenig durcheinander geriet.
    Doch schon kurze Zeit später kamen wir an unserem Ziel an. Nachdem sich dann alle mit Namensschildern ausgestattet hatten, wurden wir auch schon von Marek Andryszak, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung von TUI Deutschland, herzlichst begrüßt. Er ermutigte uns, aus diesem Tag so viel wie möglich mitzunehmen und den Mitarbeitern einmal richtig auf den Zahn zu fühlen!

    Danach stand auch schon das recht stramme Programm auf dem Plan. Zunächst gab es eine Rallye durch das Hauptgebäude der TUI. Hier lernten wir viele verschiedene Abteilungen kennen und bekamen von verschiedenen Mitarbeitern deren Funktionen erklärt, auch konnten wir ihnen Fragen stellen. Während wir von Station zu Station liefen, mussten wir zu diesen dann Fragen beantworten. Nach der Rallye wurden diese eingesammelt und am Ende der Veranstaltung ausgewertet. Je nach Platzierung bekam man einen Preis.

    Nach der Rallye und einem kurzen Fußmarsch, kamen wir bei der TUI AG an. Dort wurde ins vielen spannenden, wie auch abwechslungsreichen Vorträgen, das Konzept der TUI sowohl im Innen-, als auch im Außenverhältnis präsentiert. Am interessantesten war jedoch die Vorstellung des Social-Media Bereichs.

    Hier wurde unter anderem der Einfluss, von sogenannten „Influencern“ dargestellt. Für diejenigen unter euch, die nichts mit dem Begriff anfangen können. Laut Wikipedia sind „Influencer“ Personen, die aufgrund ihrer starken Präsenz und ihres hohen Ansehens in einem oder mehreren sozialen Netzwerken für Werbung und Vermarktung in Frage kommen. Diese Reichweite der „Influencer“ nutzen viele große Konzerne zur Selbstvermarktung und um ihren Bekanntheitsgrad zu steigern.
    Ein kurzes Beispiel anhand der TUI: Ihr steht vor der Buchung eures nächsten Urlaubs. Allerdings habt ihr überhaupt noch keine Ahnung wohin es diesmal gehen soll. Ihr sucht euch also Inspiration bei Facebook, Instagram, Twitter und Co. und das vor allem bei bekannten Persönlichkeiten. Diese machen euch mit vielen verschiedenen Bildern von ihren Reisen hungrig auf eine bestimmte Destination. Und genau damit haben Sie ihr Ziel erreicht. Sobald ihr das nächste Mal einen Post oder auch eine Werbung mit diesem Star seht, verbindet ihr das sofort mit der TUI und kommt gar nicht auf die Idee bei einem anderen Reiseveranstalter eure Reise zu buchen.

    Zu guter Letzt bekamen wir als Special Guest Jacqueline Feldmann, eine junge, aufstrebende Comedian präsentiert, die uns mit vielen guten Pointen ihr Leben seit ihrer ersten Ausbildung schilderte. Damit ging ein anstrengender, aber sehr ereignisreicher Tag vorbei und wir traten unsere Rückreise an.

    Doch damit war die Woche noch nicht ganz beendet. Am letzten Schultag stand noch die Zeugnisvergabe auf dem Plan. Richtig gehört, auch in der Berufsschule gibt es Zeugnisse! Also strengt euch an und zeigt mit guten Noten eurem Betrieb, dass er nicht auf euch verzichten darf.

    Ich hoffe ihr habt bis hierhin durchgehalten und habt viel Interessantes mitgenommen. Nächstes Mal berichte ich euch dann wieder aus dem Betrieb.

    Bis dahin haltet die Ohren steif und bis zum nächsten Mal.
    Euer Florian