Erik

Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik im 2. Ausbildungsjahr

Was Handfestes machen

Hallo, mein Name ist Erik, ich bin 17 Jahre und komme aus dem Kreis Kaiserslautern. Zusammen mit meinem Arbeitskollegen Sebastian (19) lerne ich den Beruf „Verfahrensmechaniker“ bei der Firma ALPLA. Zur Zeit sind wir noch im ersten von drei Lehrjahren.

  • Welchen Schulabschluss hast du? Welcher Abschluss ist mindestens erforderlich?

    Ich besitze den Sekundarabschluss 1, aber für den Beruf „Verfahrensmechaniker“ braucht man nur eine gute Berufsreife.

    Was machst du am liebsten nach Feierabend in deiner Freizeit?

    Ich treffe mich gerne mit meinen Freunden und gehe mindestens dreimal die Woche zum Kampf-/Kraftsport, welcher mich ablenkt und auf neue Ideen bringt, die Fehler des vorherigen Arbeitstags beim nächsten Mal zu umgehen.

    Spielten deine Hobbys und Interessen bei der Berufswahl eine Rolle?

    Ja, da der Beruf Durchhaltevermögen verlangt und in Stresssituationen schnelles und sicheres Handeln benötigt wird, welches man ansonsten auch beim Nahkampfsport zu Gesicht bekommt.

    War der Ausbildungsberuf früher schon dein „Traumjob“?

    Nein, ursprünglich wollte ich Industriemechaniker lernen.  Doch dann merkte ich, dass der Verfahrensmechaniker der bessere Beruf für mich ist.

     Was hat dich zu deiner Ausbildung bewogen?

    Mir war schon früh klar, dass ich was Handwerkliches machen will. Da sehe ich nämlich am Ende des Tages meine Leistung an Hand eines Produkts.

    Wie groß ist dein Ausbildungsbetrieb?

    Der Standort Kaiserslautern hat ca. 170 Mitarbeiter, die auf drei Schichten verteilt sind.  Weltweit gibt es 172 Niederlassungen und mehr als 18.300 Mitarbeiter.