Christopher

Kaufmann im Groß- und Außenhandel im 1. Ausbildungsjahr

Das bin ich

Praktiker, Gamer, Freund. Das bin ich...

  • Hey jo,

    ich bin neu hier und dachte, ich gebe euch für den Anfang erst mal ein paar Infos zu meiner Person und wie es zu meiner Ausbildung kam.

    Name:      Mein Name ist Christopher
    Alter:   
        Ich bin 25 Jahre alt
    Hobbys:
       In meiner Freizeit gehöre ich wohl eher zu den Gamern, es sei denn es ist gutes                                                 Wetter, dann findet man mich draußen mit Freunden.

    Vor dem Start meiner jetzigen Ausbildung habe ich bereits eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel gemacht und diese auch erfolgreich beendet.
    Einen Versuch zu studieren habe ich im Bereich IT-Sicherheit unternommen. Jedoch blieb es hier nur bei dem Versuch. 

    Warum raus aus dem Einzelhandel?
    Die Ausbildung als Kaufmann im Einzelhandel habe ich damals gemacht, weil ich nicht wusste, was ich machen möchte und mir mein damaliger Chef (Nebenjob zum Studium im Getränkemarkt) mir diese Ausbildung angeboten hat.
    Die Ausbildung an sich hat mir auch echt Spaß gemacht und ich habe schnell gemerkt, dass der kaufmännische Teil für mich das Richtige ist.
    Doch was mich sehr gestört hat, waren die langen Arbeitszeiten. Im Einzelhandel ist es üblich, dass die Läden bis 20:00 Uhr oder länger offen haben. Viel hat man dann nicht mehr vom Tag.

    Nun Großhandel?
    Das Kaufmännische hat mir in meiner alten Ausbildung echt gut gefallen, also war es klar, dass ich in der Richtung weiter etwas machen möchte.

    Wenn man an „Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel“ oder an „Industriekaufmann/frau“ denkt, dann kommt einem wohl am ehesten der Schreibtisch in den Sinn. Das hat mich zuerst ein wenig abgeschreckt, aber ich dachte mir, ich bewerbe mich erst mal und vielleicht höre ich bei dem einen oder anderen Vorstellungsgespräch heraus, dass ich vielleicht nicht nur vor dem PC sitze.

    Mein erstes Vorstellungsgespräch dann direkt ein Treffer!
    Es hieß, dass ich einiges am PC zu tun hätte, aber dass ich mich Stück für Stück immer mehr mit dem Fachmarkt beschäftigen werde und ich mich dann um dessen Gestaltung und Pflege kümmern werde.

    Als ich dort dann auch die Zusage bekommen habe, habe ich mich natürlich riesig gefreut.

    Nun habe ich das Kaufmännische mit viel Abwechslung, was ich wollte, und Arbeitszeiten bis max. 17:00 Uhr.
    Was ich jetzt im einzelnen genau mache, werde ich euch noch in zukünftigen Blogs berichten.

    Lasst es euch gut gehen und bis zum nächsten Mal.

    -Chris