Produkttest - Teil 2: Die Praxis

Ich hoffe, ihr konntet mir bei meinem letzten Beitrag soweit folgen und habt das Interesse an meinem beschriebenen Produkttest noch nicht verloren. Ich fand es auf jeden Fall sehr interessant, dabei zuzusehen und aktiv mitzuwirken. Ihr erinnert euch, es ging um den Test der eigenen Lamellenscheiben im Vergleich zu denen unserer Wettbewerber. Heute geht es um die Auswertung.

  • Hallo zusammen,

    während unseres Produkttests haben sich so einige Unterschiede hinsichtlich der Charakteristik der Scheiben bemerkbar gemacht. Mit der einen war es zum Beispiel viel angenehmer zu schleifen, als mit der anderen, weil sie „aggressiver“ war, also nach kürzerer Zeit mehr Material von der Stahlplatte weggenommen hat, trotz identischem Druck, der auf die Platte ausgeübt wurde. Wir haben auch das Aussehen der einzelnen Scheiben verglichen, nachdem sie 15 Minuten lang in Gebrauch waren.

    Zum Schluss haben wir mithilfe eines sogenannten Tastschnittgeräts die Rautiefen (Unebenheit der Oberflächenhöhe) gemessen, die sich durch das Schleifen mit den Lamellenscheiben auf der Stahlplatte ergeben haben. Denn das und noch vieles mehr trägt dazu bei, wie zufrieden die Endkunden mit unseren Produkten sind, und ob wir damit letztendlich Gewinn machen können oder nicht.

    Wenn wir feststellen, dass unsere Produkte bei dem Test schlechter abschneiden als die unserer Wettbewerber, dann müssen wir unter anderem an den bereits genannten Eigenschaften feilen, sie also verändern und verbessern.       

    Der gesamte Vorgang ist ein wenig kompliziert und ich kann keine 100 prozentige Sicherheit abgeben, dass meine Erklärung komplett richtig ist. Aber man kann den Prozess wohl auch in etwa mit dem beim Kuchen backen vergleichen. Wenn der Kuchen nämlich nicht schmeckt, dann muss das Rezept an irgendeiner Stelle verändert werden, damit er letztendlich genießbar ist. Was genau verändert werden muss, damit die Konsistenz stimmt, muss auch erst mal herausgefunden werden. So kann man sich das auch mit dem Gemisch vorstellen, welches zur Produktion der Schleifscheiben verwendet wird. Auch da muss alles zu 100 Prozent stimmen.

    Trotz, dass ich nur einen Monat im Produktmanagement verbracht habe, konnte ich sehr viel Interessantes lernen.

    Bis bald
    Chiara