Cedric

Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung im 2. Ausbildungsjahr

FedEx-Days

Hallo liebe Leser, ich bins, euer Cedric. Heute möchte ich mal wieder über ein Ereignis bei uns berichten. Es liegt zwar bereits etwas zurück... ist aber immer noch aktuell. :) Nämlich die FedEx-Days. Keine Ahnung, was das sein soll? Dann lies meinen neuen Beitrag!

  • FedEx-Day? Was ist das?
    Erst mal: Fedex-Day hat nichts mit dem Lieferdienst zu tun.
    Es ist eine Art Firmen-Event, welches es in der IT öfter gibt. Man bekommt 24h Zeit etwas außerhalb der eigentlichen Tätigkeit zu arbeiten. Man setzt ein Projekt um und zeigt, was sonst noch so neben dem Arbeitsalltag möglich ist. Der Name stammt vom Unternehmen Fedex, die in 24h Pakete liefern, so müssen die Mitarbeiter hierbei in 24h ein Projekt ausarbeiten.

    Ich habe dieses Jahr bei einem Projekt mitgemacht, dessen Ziel es war, unsere Website in der Programmiersprache Electron nachzubauen. Electron ist eine Programmiersprache, die man nutzt um Programme zu schreiben, die auf jedem Gerät funktionieren. Das sind zum Beispiel Discord, das aktuelle Skype oder viele andere Desktop Programme, die sonst auch im Web verfügbar sind. Der Vorteil den wir uns erhofft haben, war eine Plattform für Kunden zu bieten, die von uns gewartet wird und bei der wir Fehler immer direkt nachvollziehen können. Im Falle einer Website können immer viele Faktoren eine Rolle spielen: alte Browser, alte Betriebssysteme, etc. Daher ist es oft viel Arbeit Fehler zu finden und zu beheben, gerade wenn diese nicht bei uns liegen. Mit diesem Programm lassen sich Fehler schneller suchen, finden und beheben.


    Bei uns dauern die Fedex-Days sogar 2 Tage: Donnerstag und Freitag. Ich fand es sehr schön in einer lockeren Atmosphäre mit ein paar Kollegen ein Projekt umzusetzen und zu verwirklichen, sich in eine andere Sprache und Umgebung einzuarbeiten und zu zeigen, zu was wir fähig sind. Unser Team war dabei um einiges besser organisiert, wie ich das erwartet hatte. Von der Schule kennt man das ja, wie solche Projekte oft ablaufen: Keiner hat wirklich Lust, einer macht die Arbeit am Ende alleine, während die anderen zusehen. Doch während wir am Morgen des ersten Tages noch recht viel am Einlesen und Probieren waren, stand am Abend schon das erste kleine Programm an, bei dem man Artikel auf unserer Website suchen konnte. Am Ende des 2. Tages konnte man schon Artikel bestellen und sich einloggen. In diesem Punkt war ich sehr überrascht, wie engagiert alle an dem Projekt gearbeitet haben. :) Das Ziel an solchen Tagen ist es auch nicht ein fertiges Produkt zu erzeugen oder etwa das garantiert produziert oder veröffentlicht wird, sondern einfach zu zeigen, was neben unserem Arbeitsalltag sonst noch möglich ist und das man im Team Spaß an der Arbeit hat. Natürlich auch, dass man etwas Neues lernt, sich mit etwas anderem beschäftigt und eventuell etwas Neues entdeckt, woran vorher keiner gedacht hätte. Einfach mal kreativ sein.

    Für unser Team hat sich die Mühe am Ende auch gelohnt. Wir wurden von der Firma mit einem Preis für das beste Projekt im Bereich „Innovativ“ ausgezeichnet. :)