• Auszubildende, die diesen Beruf ergreifen, sind in Verlagen und Medienhäusern tätig. Ihre Aufgabe ist es also, Medien zu vermarkten, seien es Zeitungen, Magazine, Bücher, Hörbücher, Musik-CDs oder Angebote im Netz.

    Das Marketing und der Vertrieb sind somit die Schwerpunkte ihrer Ausbildung. Sie beraten Anzeigenkunden, entwerfen und verkaufen Medienprodukte sowie Dienstleistungen. Gleichzeitig beobachten sie die Marktentwicklung. Weitere Einsatzbereiche sind Programm, Produktentwicklung, Verkauf, Herstellung und Produktion. Medienkaufleute berechnen Produktions- sowie Vertriebskosten und erledigen Kalkulationen.

    Früher gab es den Ausbildungsberuf Verlagskaufmann, doch wegen des Internets  war diese Ausrichtung auf die Zeitungs-, Zeitschriften- und Buchverlage überholt. Gedruckte und digitale Medien sowie weitere Media- und Dienstleistungen gehören inzwischen zur selbstverständlichen Angebotspalette von Verlagen und Medienhäusern.