So gelingen tolle Weihnachtsbilder!

Instagram Facebook Youtube E-Mail
Mädchen mit blonden Haaren und dicker Jacke vor einem Tannenbaum.

Hallo ihr Lieben,

 

es ist Zeit für Weihnachtsstimmung! Und damit taucht die Frage auf, wie ihr am besten den schönen Weihnachtsabend für die Ewigkeit festhalten könnt. Vielleicht wollt ihr auch Bilder als Weihnachtsgeschenk verschenken? Dann gebe ich dir hier Tipps, wie die Bilder auf jeden Fall gelingen.

 

Was Du brauchst?

- eine Spiegelreflexkamera

- ein Objektiv, am besten ein lichtstarkes Objektiv (zum Beispiel 50mm / Blende 1.8)

- ein Motiv, das du aufnehmen möchtest.  

 

Anleitung

Du platzierst dein Motiv, zum Beispiel deine Familie oder deinen Hund, vor einem Hintergrund. Hier würde ich dir den Weihnachtsbaum empfehlen, da die Lichterketten und die Dekoration einen schönen Hintergrund ergeben. Wenn du dann ein lichtstarkes Objektiv mit einer sehr offenen Blende (niedrige Blendenzahl) verwendest, dann erzeugst du Tiefenschärfe, und die Lichter im Hintergrund verschwimmen zu schönem Bokeh (verschwommene Lichtpunkte).

Wenn du dich mit deiner Spiegelreflexkamera schon etwas auskennst, kannst du im manuellen Modus fotografieren und dich ein bisschen mit Blende, Belichtungszeit und ISO austoben. Ich rate dir, auf den Weißabgleich zu achten, da das Bild ja vielleicht verschiedene künstliche Lichtquellen hat und es sonst zu warm oder zu kühl wirkt. Mit der richtigen Einstellung des Weißabgleichs kannst du das aber verhindern.

Falls du noch nicht wirklich was mit deiner Kamera gemacht hast und sie dir noch sehr fremd ist, dann nutze doch die Zeit- oder Blendenautomatik. So kannst du immer noch eine Variable manuell selbst einstellen, und die andere wird dann automatisch für dich von der Spiegelreflexkamera eingestellt. So lernst du Schritt für Schritt deine Kamera kennen, aber bist dir sicher, dass die Bilder auf jeden Fall was für das Fotoalbum werden.

Bevor du nun jetzt endlich anfangen kannst, zu fotografieren, stelle das Dateiformat in deiner Kamera auf „RAW“ um, damit die Kamera alle umfangreichen rohen Bilddaten abspeichert und du diese in bester Qualität einfach in Lightroom und/oder Photoshop bearbeiten kannst.

Ich hoffe, dass meine Anleitung dir ein wenig geholfen hat und wünsche dir viel Spaß beim Fotografieren und Ausprobieren!

 

Liebe Grüße,

Tina