Meine täglichen Aufgaben

Instagram Facebook Youtube E-Mail

Wie versprochen berichte ich euch heute über mein erstes Ausbildungsjahr an der Tankstelle.

Zu meinen Aufgaben gehörte zu Schichtanfang immer den ganzen Shop mit Getränken aufzufüllen (Red Bull, Cola, Säfte usw.), Chips, Süßigkeiten, Kaugummi, Zigaretten und Hülsen sowie alkoholische Getränke. 

Warum musste ich jeden Tag den Shop auffüllen? Das diente dafür, dass man weiß, welche Ware man verkauft und wo man sie im Shop bzw. wenn sie leer ist, im Lager findet. Anschließend habe ich mit der Kehrmaschine das Tankstellen-Gelände gekehrt (z.B. von Laub befreit) und danach alle Mülleimer geleert, sie voll waren. Je nach Wetterlage habe ich mich mittwochs oder donnerstags um die Grünanlage gekümmert, das heißt unser Beet von Müll, Unkraut befreit und nach Bedarf auch das Tankstellengelände. 

Vor Schichtende habe ich immer die Zapfpunkte und Mülleimer saubergemacht und die Wassereimer und Gießkannen mit neuem Wasser aufgefüllt. Nach drei Monaten wurde ich im Bistro angelernt, da wurde mir gezeigt, wie die einzelnen Crossinos belegt werden und wie die Bistrovitrine richtig bestückt wird. 

Was weiterhin zu meinen Aufgaben gehört, ist das Monatsangebot aufzubauen. Dazu gehört Regale umzubauen und zu säubern, neue Preisetiketten an die Regale anzubringen und die neuen Plakate auf dem Tankfeld und im Shop aufzuhängen. 

Natürlich wurde ich auch an der Kasse angelernt. Das wurde mir Schritt für Schritt beigebracht und vieles habe ich zuhause über die Onlinetrainings dann noch mal trainiert und aufgefrischt für das Bistro sowie für die Kasse. 

Nach diesen Aufgaben habe ich natürlich - wie im letzten Beitrag beschrieben – mitgeholfen, unseren Arbeitsplan abzuarbeiten. 

So liebe Leser, ich komme heute zum Ende. Ich wünsch euch allen eine schöne Adventszeit. 

Eure Sabrina