Schalen-Weichtier-Schulung

Instagram Facebook Youtube E-Mail

Hi, ich bin‘s wieder, eure Hanna. 
Im Hotel Zugbrücke finden regelmäßig Schulungen für uns Azubis zu ganz verschiedenen Bereichen aus dem Hotel statt. Das kann zum Beispiel sein, wie man einen Tisch richtig eindeckt, etwas zum Thema Marketing oder eben ein Kurs aus dem Küchenbereich. Heute habe ich bei einer „Schalen-Weichtier Schulung“ in unserer Hotelküche teilgenommen.

Ich bin ja nicht der Seafood Typ, aber ich habe mich mal an die Sache dran gewagt. 

Als wir uns dann in der Küche getroffen haben, hatten wir einen Seeteufel, einen Steinbutt und zur meiner Überraschung auch einen noch lebenden Hummer bereitliegen. 
Ich habe viele interessante  Dinge über diese Tiere erfahren wie z.B., dass der Steinbutt eigentlich am Anfang seines Lebens noch auf beiden Seiten Augen hat und sich diese nach einiger Zeit auf eine Seite verschieben. 

Außerdem haben wir über die Frischemerkmale eines Fisches gesprochen. Die Frische eines Fisches stellt man fest z.B. an der Festigkeit des Fleisches, am frischen Geruch (Schwefel- und Amoniakgeruch deuten auf Zersetzung hin) und an den Augen, die klar und glänzend sein sollten und leicht hervorstehen müssten. Was mich dann geschockt hat, war, dass auf einmal einer der Köche Wasser aufgekocht hat, um den Hummer dann lebendig dort hinein zu schmeißen. 
Im Nachhinein haben wir dann erfahren, dass wenn man den Hummer lebendig ins heiße Wasser legt, das Fleisch am Ende viel zarter ist. Außerdem haben wir noch gesehen, dass sich die Farbe des Hummers während der Prozedur rot färbt. 

Ich schreibe euch wieder!
Bis bald
Eure Hanna