Viel Verantwortung im Einkauf

Instagram Facebook Youtube E-Mail

Zurzeit arbeite ich in der Einkaufsabteilung von RQS. Da dort eine Stelle frei ist, ist der Azubi ein wichtiger Bestandteil des Einkaufs, dem auch verhältnismäßig viel Eigenverantwortung übertragen wird. Er ist z.B. allein für die Abwicklung der nicht bestandsgeführten Bestellungen zuständig. Dazu gehört das Erstellen und Versenden von Anfragen an mögliche Lieferanten, das Vergleichen und Einpflegen von Angeboten, die Durchführung der Bestellung, sowie das Überprüfen und Einpflegen der Auftragsbestätigungen. Außerdem müssen die bestätigten Liefertermine immer im Auge behalten werden, um nachvollziehen zu können, ob der Lieferant seine Termine einhält. Manchmal müssen sie auch daran erinnert werden, dass sie noch ein Angebot oder eine Auftragsbestätigung abzugeben haben.

Eine weitere Aufgabe des Azubis ist das Scannen und Archivieren von Lieferscheinen. Dazu gehören aber auch die Lieferscheine der bestandsgeführten Produkte. Da bei RQS sehr viel bestellt und dementsprechend auch angeliefert wird, ist das Kästchen mit den Lieferscheinen immer sehr voll. Manchmal droht es sogar, überzulaufen, v.a. in Wochen, in denen ich vor lauter Bestellungen und anderen Aufgaben, die dazwischen kommen, kaum Zeit zum Scannen finde. Zu solchen Aufgaben zählt z.B. das Erstellen von Versandaufträgen, das Anmelden und Versenden verschiedener Päckchen/Pakete, die manuelle Änderung von Artikelstammdaten usw. …

Letzte Woche durfte ich an einer Produktschulung teilnehmen. Dabei ging es um Diamant-Trennscheiben. Das war sehr interessant, und v.a. der praktische Teil hat Spaß gemacht.

Am Einkauf bei RHODIUS gefällt mir das selbstständige Arbeiten und die Verantwortung, die einem übertragen wird. Die anderen Mitarbeiter verlassen sich darauf, dass man die Materialien zügig bestellt und darauf achtet, dass sie rechtzeitig ankommen. Außerdem ist man immer voll ausgelastet, es entsteht keine Langeweile. Deshalb muss ich jetzt auch wieder an die Arbeit… ;)

Eure Chiara