Chemie in der Praxis

Instagram Facebook Youtube E-Mail

Hallo zusammen!

Mein Name ist Alina, ich bin 19 Jahre alt und neu hier bei den Durchstartern. Vor ca. einem halben Jahr habe ich mein Abitur gemacht und bin nun schon seit Anfang August letzten Jahres in einer Ausbildung zur Chemielaborantin bei Zschimmer & Schwarz in Lahnstein.

Obwohl ich mich anfangs, in der achten Klasse, fast gar nicht für das Fach Chemie interessieren konnte, wurde es letztendlich in der Oberstufe doch zu einem meiner drei Leistungskurse und dann auch noch zu meinem liebsten. Ich war mir schon in meiner Schulzeit recht sicher, dass mich diese Materie auch in meinem neuen Lebensabschnitt weiter begleiten wird.

Natürlich stand ich nach meinem Abitur erst mal vor der Entscheidung zwischen Studium und Ausbildung. Ich bin auch jetzt immer noch der Meinung, dass dies jeder für sich selbst entscheiden sollte, denn es ist nun mal nicht immer ein leichter Entschluss. Ich habe mich, wie man sieht, für eine Ausbildung entschieden. Ein wichtiger Punkt für mich war, dass eine Berufsausbildung einem recht schnell das Arbeitsleben, das auch auf ein Studium folgen wird, zeigt und ich mich persönlich bei dem Gedanken sicherer gefühlt habe, schon zeitig zu erfahren, ob die Arbeit im Labor wirklich etwas für mich ist. 
Ein Studium nach der Ausbildung ist für mich keinesfalls ausgeschlossen, ich stelle es mir sogar sehr interessant vor auf etwas, was mich während der Ausbildung sehr begeistert hat, spezialisiert zu studieren. Aber auch ausbildungsbezogen sind später qualitative Weiterbildungsmöglichkeiten in Aussicht, zum Beispiel zum/zur Industriemeister/in, Chemotechniker/in und technischen Betriebswirt/in. Die Ausbildung zum/zur Chemielaborant/in dauert in der Regel 3,5 Jahre, kann aber unter bestimmten Voraussetzungen, wie beispielsweise besonders guten Leistungen, verkürzt werden.

Ich befinde mich zurzeit in meiner dritten Abteilung, die ich bis jetzt während meiner noch recht kurzen Ausbildungszeit  besuchen durfte. Schon jetzt ist mir klar, wie vielfältig dieser Beruf doch ist und wie viele Möglichkeiten einem offen stehen. Alleine bei Zschimmer & Schwarz in Lahnstein kann man in der Entwicklung, Anwendungstechnik, dem Umweltschutz oder der Analytik in unterschiedlichen Bereichen tätig werden.

Im Gegensatz zu meiner ersten Abteilung, in der ich Zu- und Abwässer kontrolliert habe, bevor diese gereinigt wieder in den Rhein gelangen, stelle ich zurzeit verschiedene Reinigerformulierungen her. Ich teste diese auf unterschiedliche Tensideigenschaften, wie zum Beispiel das Schaum-und Tauchnetzvermögen, die hydrotrope Wirkung und die Viskosität, aber bin nun auch seit kurzem im kosmetischen Bereich tätig.

Während meiner Ausbildung werdet ihr nun öfter etwas von mir, rund um den Beruf und was er so mit sich bringt, hören.

Eure Alina