• Hier haben Übeltäter keine Chance! Fachkräfte für Schutz und Sicherheit arbeiten bei Wach- und Sicherheitsunternehmen und sind sehr vielseitig. Sie kümmern sich darum, dass sich Menschen in Sicherheit wissen können, schützen außerdem Objekte, Anlagen und Werte, also zum Beispiel Häuser oder Kunstwerke.

    Zum einen tragen Sie dafür Sorge, dass beispielsweise niemand in ein Gebäude einbrechen und etwas stehlen kann. Dazu sind sie auch in der Prävention tätig, beraten also Eigentümer zu Alarmanlagen, sicheren Schlössern, Videoüberwachung und so weiter.

    Zum anderen sind sie zur Stelle, wenn jemand aus der Reihe tanzt und Ärger stiftet. Dazu erlernen sie Techniken der Deeskalation. So werden sie unter anderem bei Veranstaltungen eingesetzt, damit alles glatt läuft – ebenso wie in Flughäfen und Bahnhöfen. Um einschätzen zu können, wie brenzlig eine Situation ist, müssen sie sich natürlich auch mit Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen auskennen.

    Bei Verkehrskontrollen können Fachkräfte für Schutz und Sicherheit ebenfalls bestimmte Aufgaben übernehmen. Und sie helfen mit, Angebote zu erstellen und Aufträge zu bearbeiten.